Wach geworden, keinen Wecker gehört, nach anderem Grund umgesehen, Paulinchen sitzend auf Stillkissen entdeckt, Ohren sehr, sehr weit vorn, Paulinchens Kopf auch sehr weit vorn, genauer gesagt: ummittelbar vor Zehenbiss weit vorn, Zehenbiss sehr zärtlich ausgeführt, laut gequiekt, Paulinchen zufrieden, rammt Nase in meine Achselhöhle und beginnt unverzüglich meinen nackten Arm zu milchtritteln, natürlich mit Krallen, Schmerz! Und große Zufriedenheit. MEIN PAULINCHEN LIEBT MICH. Ich es auch! Eingeschlafen.

Wieder wach geworden, Augen auf, Phoebenase an meiner Nase, Phoebeaugen vor meinen Augen, Phoebemiau in meinen Ohren (seit Wochen nicht gekrault worden), Hand ausgefahren, Phoebekopf gekrault, Phoebematratzenbeben wahrgenommen (ist umgefallen), Phoebegeschnurr in meinen Ohren, Phoebezunge an meinem Knie, MEINE PHOEBE LIEBT MICH. Ich sie auch!

Was habe ich nur früher ohne die beiden gemacht?

zur Übersicht

Joomla templates by a4joomla
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen