Gerade sitze ich beim Kaffee und sehe beim Miezen- Ping-Pong zu. Tischtennisbälle sind ja gemeinhin unglaubliche Hasenfüße. Man kann sie toll jagen. Aber manchmal greifen sie auch an. Dann muss man wahnsinnig schnelle Sprünge machen um zu entkommen. Und zuweilen verschwinden sie auch plötzlich.

Der von Phoebe war zum Beispiel gerade weg. Sie landete nach einem Bocksprung und der Ball war einfach verschwunden. Phoebe sah sich etwas ratlos um. Und was macht eine verunsicherte Katze? Richtig - erst mal lecken. Aber wie sie so ihren Bauch....... KREISCH! Da lag der Ball direkt unter ihrem Pöter. Vor Schreck umfallende Katze wirkt übrigens unelegant! Aufrappeln und FLUUUUCHT!!!!! Der Ball in die eine, die Katze in die andere Richtung. Nun hat ihn Paulinchen. Sie wäre eine gute Stürmerin. Ein Ballgefühl hat die! So mancher Profifußballer würde blass vor Neid. Aber sie spielen Ball beide nur als Ausgleichssport zum Perforationsgeschäft.

Gaaaaanz mühsame Sache, aber eine liebe Familientradition von der mütterlichen Seite. Was auch immer nach Papier und Pappe aussieht, muss kleinzahnig perforiert werden. Dann werden die Stückchen abgerissen und in der Wohnung verteilt. Gefällige Rundungen sind eben hübscher, als ein glatter Rand, wie man an meinem Altpapierkarton sieht. Dort findet die Haupttätigkeit der Damen statt, aber auch im Keller gelagerte Kartons werden verziert. Eine ganz besondere Herausforderung stellt natürlich mein Schreibtisch dar. Aber sie bekommen nur selten Gelegenheit dort ungestört tätig zu werden. Ich bin da schon mal etwas zickig und weiß ihre Bemühungen nicht recht zu würdigen.

zur Übersicht

Joomla templates by a4joomla
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen